Italienische Spezialitäten bei Perrone – Teil 2

[Unbezahlte Werbung/Erfahrungsbericht]

Ich war das erste Mal bei Perrone in Bonn auf der Suche nach glutenfreien Eroberungen für dich und bin fündig geworden! In Teil 1 habe ich dir bereits die süßen und auch weihnachtlichen Naschereien gezeigt. Wenn du dir diese Produkte ansehen möchtest oder alles über die allgemeinen Informationen, dem Online-Shop und dem Spezialitäten-Supermarkt vor Ort wissen möchtest, dann klicke hier auf Perrone Teil 1. In Teil 2 erzähle ich dir etwas über Pastasorten, die ich mitgenommen habe und „Mutti“ ist auch dabei.

Bei Perrone in Bonn gibt es richtige italienische Spezialitäten aus allen Lebensmittel-Kategorien. Es ist interessant dort vor Ort zu stöbern, aber du kannst auch Produkte online bestellen. Vielleicht darf es für dich oder für einen Lieblingsmenschen von dir einfach mal etwas Besonderes sein. Denn wenn wir „Gluten-No“s (meine Bezeichnung für Menschen, die kein Gluten essen möchten oder können) ein neues glutenfreies Produkt entdecken, ist die Freude eigentlich immer ähnlich. Umwerfend schön!

Bildquelle: Unternehmenswebseite auf www.italia-import.de

Perrone ist kein typischer Supermarkt, da er sich in einer großen Halle mit hohen Warenregalen befindet. Dazu gibt es zahlreiche Tiefkühlzellen mit Gefriergut, aber auch eine Frischetheke mit Antipasti wie z. B. Oliven, Käse- und Fleisch- bzw.- Wurstspezialitäten. Das Regal-Sortiment umfasst jede Menge und ist sehr vielseitig. Von Getränken und Kochzutaten wie Mehl oder Gewürze, über Pasta und Eingelegtes im Glas. Bis hin zu süßen Naschereien wie Kuchen, Plätzchen und Schokolade ist alles da.

Im Online-Shop, in dem man auch Artikel zur Anlieferung bestellen kann, gibt es die Möglichkeit sich glutenfreie Artikel anzeigen zu lassen!

Im Online-Sortiment gibt es einen sehr guten Vorgeschmack der Auswahl. Trotzdem habe ich vor Ort noch den ein oder anderen Artikel entdeckt, der online (noch) nicht aufgelistet war. Eine nette Mitarbeiterin versicherte mir, dass wirklich nur die Produkte als glutenfrei in die Datenbank eingepflegt werden, die mit einem „Glutenfrei-Hinweis“ ausgewiesen sind. Nicht auch diese, die zwar eine glutenfreie Zutatenliste haben, aber aus Mischfertigungen kommen können. Also sie sind sehr vorsichtig! Solltest du online etwas nicht finden, was du suchst, dann versuch einfach mal Kontakt aufzunehmen, ich fand alle vom Team wirklich nett und hilfsbereit!

Ich habe u. a. bei den italienischen Pasta-Spezialitäten zugeschlagen und möchte dir in diesem Bericht zwei zeigen, die ich mitgenommen habe. Alle sind mit dem Begriff „glutenfrei“ ausgezeichnet und ich muss sagen, es sind tolle Sorten dabei! Eine Marke kannte ich schon und weiß bereits, dass sie richtig gut sind. Aber ich bin immer auf der Suche neben Fusilli (Spiralnudeln) und Penne (die spitzen Röhrchen) auch andere Nudelformen zu ergattern. Das ist mir hier gelungen kann ich schon verraten. Eine weitere Firma kannte ich noch gar nicht und wurde sehr überrascht, positiv überrascht. Los geht es!

  • Riso Scotti – „Weiße Pasta“ – Penne aus Reis, Quinoa und Amaranth

Produkte der Marke Scotti sollen in Italien wesentlich bekannter sein als in Deutschland. Das war für mich schon ein guter Grund diese Sorte zu testen. Die Pasta hat neben den drei Zutaten nur noch zwei Emulgatoren auf der Zutatenliste, sie sieht somit sehr übersichtlich aus. Das Ergebnis hat mich von der Konsistenz und dem Geschmack her überzeugt. Als Bonus ist zu sagen, dass die Pasta einzigartig edel aussieht, das sie weiß ist. Ein Bild vom finalen Ergebnis kannst du hier noch als nächstes sehen.

Riso Scotti – Weiße Reispasta
  • Barilla – glutenfreie Tortiglioni

Die Marke Barilla ist vermutlich auch dir bereits ein Begriff. Sie schmecken wirklich toll und gehören für mich absolut zu der besten Pasta, die ich glutenfrei je gegessen habe. Diese Sorte verdient es auf jeden Fall hier noch einmal grundsätzlich erwähnt zu werden. Besonders ist für mich die Pasta-Sorte, denn ich sehe oft Fusilli oder Penne, meistens auch Spaghetti. Aber ich liebe einfach Tortiglioni oder Rigatoni und diese habe ich hier gefunden.

  • Mutti Parma – original italienische Tomatenprodukte aus Parma

Wer Mutti nicht kennt, hat Italien noch nicht kennen gelernt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz seit 120 Jahren in Parma, Italien, wo alles begann. Man sagt, es sei dort die beste urpüngliche italienische Tomate zu finden. Ich habe sämiges Tomatenpüree von Mutti für die Tomatensauce auf der weißen Pasta verwendet.

Das war meine erste Reise zu Perrone in Bonn und ich war mit meiner Ausbeute sehr zufrieden. Solltest du ein bestimmtes Produkt haben wollen, solltest du dich vorher erkundigen, ob die Waren vorrätig ist. Auch wenn du im Online-Shop etwas nicht findest, würde ich dir empfehlen einfach einmal bei Perrone telefonisch oder per E-Mail nachzufragen.

So, was sagst du denn zu den Eroberungen oder zu meinem Bericht? Erzähle es mir doch gerne per E-Mail an marybeglutenfree[ad]mary-fragen.de. Oder auch ganz einfach bei Instagram auf meinen Kanal marybeglutenfree. Dort findest du die etwas kürzeren Posts zu alltäglichen Produkten und sortiert in meinen Highlights auch meine Entdeckungen in den Märkten. Viel Spaß damit! Deine Mary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × drei =