Restaurantliste Köln (gf)

[unbezahlte Werbung/Restaurantempfehlungen]

In dieser Liste habe ich ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen aus meinem glutenfreiem Alltag gesammelt und stelle euch diese gerne als Orientierungshilfe mit Tipps und Tricks zur Verfügung. Die Informationen sollen als Grundlage und Orientierung dienen, eine Rückversicherung mit dem jeweiligen gastronomischen Betrieb ist natürlich unerlässlich und für Fehler oder Veränderungen im Zeitverlauf, muss jeder selbst Sorge tragen.

  • Freddy Schilling (kleiner gemütlicher Burgerladen mit ein paar Sitz- u. Stehplätzen)
    Kyffhäuserstraße 34, 50674 Köln (Südstadt)

    → aus meiner Sicht sehr zu empfehlen, da die Mitarbeiter nicht nur informiert und aufgeschlossen sind, sondern auch noch super sympathisch. Das glutenfreie Bun kostet zwar einen Aufpreis, schmeckt dafür aber auch lecker. Die Pommes sind dick geschnitten und durch das doppelte frittieren trotzdem knusprig. Von den Soßen sind einige glutenfrei und hinter der Theke kannte man sich top aus. Ich hatte einen Freddys Favorit mit extra Gouda und eine kleine Portion Pommes mit Chipotle Mayo. Die Mitarbeiter haben direkt gesagt, dass eventuelle Spuren in der Küche nicht zu 100% ausgeschlossen werden können, aber Sie achten bei der Zubereitung darauf, so gut sie können. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und auch nachträglich keine Beschwerden gehabt.(freddyschilling.de – 3.8.19)
    Achtung: Das Getränk „Seezüngle Birne“ enthält Gerstenmalz!
    Nachtrag: Das Getränk ist lt. Hersteller und DZG glutenfrei mit < 20 mg/kg Gluten siehe Kommentare.
  • Café Famillisch (Brunch, Eventlocation, Aussenterrasse, Kinderspielecke, Café und Restaurant)
    Im Stavenhof 5-7, 50668 Köln (Altstadt- Nord – Hansaring)
    → aus meiner Sicht glutenfrei möglich, weil der Gastronom immer ansprechbar und die Küche äusserst bemüht war. Für einen Geburstagsbrunch wurden im Vorfeld extra die Tagesgerichte bespochen und es war genug für mich dabei was funktionierte. Selbst musste ich Brot mitbringen und die Butter war offen in der Nähe des/der glutenhaltigen Brotes/Brötchen, daher hab ich die lieber ausgespart. Sonst ging Käse, Dips, Tomate-Mozzarella, Oliven, Salate, Eier, Käse, Joghurt, Obst und die warmen Gerichte von Chilli con Carne bis zu einer Suppe. (www.famillich.koeln – 03.10.2019).
  • XXXXXX (XXXXXXX)
    Musterstraße 2, 50xxx Köln (Innenstadt)
    → aus meiner Sicht .. E-Mail-Adresse.com).

2 Replies to “Restaurantliste Köln (gf)”

  1. Hi, deiner Anmerkung zum Seezüngle bin ich nachgegangen, nachdem ich mich letztens bei einer Veranstaltung durch alle Sorten probiert habe. Laut DZG sind alle Sorten glutenfrei; ist wahrscheinlich ein ähnlicher Herstellungsprozess oder eine ähnlich geringe Menge wie bei Bionade.
    Viel Erfolg mit deinem Blog!

    1. Hallo Daniela,
      herzlichen Dank für die Ergänzung und deinen netten Kommentar! Es freut mich sehr, dass du auf meinen Blog gekommen bist. Meine Freundin hatte das Getränk bestellt und der Gastronomen hatte mich darauf aufmerksam gemacht. Um das jetzt noch final zu klären, habe ich auch nochmal recherchiert und der Hersteller gibt Folgendes an (https://www.seezuengle.de/b2b-und-download/#content7): „Kennzeichnungspflichtige Allergene: Enthält Gerstenmalz, aber „glutenfrei“ nach VO (EG) 41/2009“. Die Verordnung besagt in Artikel 3:

      [Zusammensetzung und Kennzeichnung von Lebensmitteln für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit

      (1)   Für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit bestimmte Lebensmittel, die aus einer Zutat oder mehreren Zutaten aus Weizen, Roggen, Gerste, Hafer oder ihren Kreuzungen bestehen oder diese enthalten und die zur Reduzierung ihres Glutengehalts in spezieller Weise verarbeitet wurden, dürfen beim Verkauf an den Endverbraucher einen Glutengehalt von höchstens 100 mg/kg aufweisen.

      (2)   Bei der Kennzeichnung und Aufmachung der in Absatz 1 genannten Erzeugnisse und in der Werbung hierfür ist die Bezeichnung „sehr geringer Glutengehalt“ zu verwenden. Weisen Lebensmittel beim Verkauf an den Endverbraucher einen Glutengehalt von höchstens 20 mg/kg auf, können sie mit der Bezeichnung „glutenfrei“ versehen werden.]

      Somit hast du richtig erkannt, dass das Produkt als glutenfrei deklariert wird, mit einem Wert von < 20 mg/kg. Noch einmal herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 3 =